Bartöl Test 

Was ist das Geheimnis eines gut geformten, super gepflegten Barts mit einer Strahlkraft, die sich vom Durchschnitt abhebt? Ganz einfach: Es ist sie Sorgfalt, mit der sich sein Träger um ihn kümmert.

Das heißt letztendlich, dass es am Ende immer auf die richtige und konstante Pflege ankommt. Unser Barthaar ist nämlich ständig den Einflüssen der Umwelt ausgesetzt und wird schnell spröde und wüst. Ein hochwertiges Bartöl kann das vermeiden.

In unserem Bartöl Test haben wir die besten und meist gesuchtesten Bartöle unter die Lupe genommen und verglichen. Außerdem klären wir für Sie alle Fragen, die zur Anwendung und zum Kauf aufkommen können.

Unsere TOP-3 Empfehlungen 

Qualitätssieger

Mr. Burtons Beard Oil

Wir kommen mit dem Mr. Burton’s Bartöl dem perfekten Produkt ziemlich nahe. Dieses hat jedoch seinen Preis. Wer gerne etwas mehr Geld investiert, erlebt einen spannenden Duft und ein zuverlässiges Pflegeerlebnis.

Unsere Kaufempfehlung ist Bartöl Testsieger aus dem Jahr 2018 und liefert ein exzellentes Ergebnis bei der Anwendung. Es riecht erfrischend und bringt einen starken Glanzeffekt, ohne ölig zu wirken. Lediglich die Ergiebigkeit ist verbesserungswürdig.

Vegan, pflegend, angenehm riechend und günstig. Sparfüchse werden sich über diese Qualität zu diesem Preis freuen. Der Glanzeffekt ist jedoch recht schnell verflogen und die Ergiebigkeit nicht so überzeugend.

Finden Sie Ihr bestes Bartöl! 

Mittlerweile gehören Bartöle zum Standartrepertoire des Bartträgers. Daher hat auch eine kleine Marktexplosion nicht lange auf sich warten lassen. Immer mehr Produkte landen in den Drogerieregalen und Onlineshops wie Amazon. Im folgenden Text haben wir sowohl unsere TOP-3 Empfehlungen genauer beschrieben und weitere alternative Bartöle vorgestellt, damit Sie eine Übersicht bekommen, welche Produkte Ihren Ansprüchen genügen – und welche nicht.

In unserem Bartöl Test…

… setzen wir auf eine tiefe Recherche sämtlicher Testportale, Kundenrezensionen und Qualitätsparameter wie zum Beispiel Inhaltsstoffe, Preis-Leistung usw. Wir betreiben zudem weitere Bartportale und einen YouTube-Kanal, mit welchen wir uns bereits zu echten Bartspezialisten und Rasiererexperten gemacht haben.

Unsere Top-3 Bartöl Produkte im Detail 

Nun kommen wir zur Detailansicht unserer TOP-3 Empfehlung: Den Qualitätssieger, unseren Preissieger und die „perfekte“ Kaufempfehlung.

Kaufempfehlung:
SatinNaturel Bio Bartöl – Der Testsieger zum super Preis

Das SatinNaturel Bio Bartöl hat es bei uns im Bartöl Test ganz nach oben geschafft. Der Grund ist das unglaublich gute Preis-Leistungsverhältnis und die starke Kundenbewertung. Direkt sorgt das Produkt durch die edle, schwarze Verpackung für einen hübschen Eindruck. Bio-Qualität und natürliche Inhaltsstoffe auf Basis von Mandelöl, Aprikosenkernöl, Arganöl erschaffen zusammen mit Zitronenöl und Zedernholz einen erfrischend-männlichen Duft.

Selbstverständlich ist, dass die pflegende Wirkung sehr stark ist und auch der Glanzeffekt überzeugt. Kunden berichten von einem weichen Bart, ohne dass er zu ölig wirkt.

Wie auch unser Qualitätssieger und unser Preissieger bekommen Sie ein Stück weit mehr Sicherheit beim Kauf durch die vollständige Geld-zurück-Garantie.

Anmerkung: Dieses Produkt ist Testsieger 2018 des Portals „Institut-Produktbewertung“. Dazu tragen sowohl die hochwertigen Inhaltsstoffe, wie auch die „Made in Germany“ Qualität.

Der Preis liegt im Mittelfeld, womit auch anspruchsvolle Schnäppchenjäger einen guten Kompromiss finden. Negativ ist aus unserer Sicht allein die Ergiebigkeit. Man braucht durchaus mehr vom Öl, als der Hersteller verspricht. Bei einem Vollbart reichen ungefähr 5-10 Tropfen mit der Pipette.

Vorteile

+ Gutes Preis-Leistungsverhältnis
+ Guter Duft
+ Überzeugende Pflege- und Glanzwirkung
+ Testsieger bei „Institut-Produktbewertung“
+ Made in Germany
+ Geld-zurück-Garantie

Nachteile

- Schwache Ergiebigkeit

Qualitätssieger:
Mr. Burton’s Beard Oil Classic – der edle Alleskönner

Bereits über einen langen Zeitraum weiß das von Bartöl Mr. Burton’s seine Kunden zu überzeugen, was sich sehr deutlich in den Kundenrezensionen wiederspiegelt. Es ist aus hochwertigen, 100% veganen Inhaltsstoffen zusammengesetzt und natürlich tierversuchsfrei.

Zudem ist der Geruch ein echtes Alleinstellungsmerkmal, da es zwar fruchtig, aber genauso auch maskulin und „wärmend“ riecht. Viele Kunden sind davon, wie auch von der Sensibilität bei empfindlichen Hauttypen positiv überrascht.

Darüber hinaus ist das Ergebnis nach der Pflege immer zuverlässig: Mehr Glanz, bessere Form und eine langanhaltende Pflege.

Der Pumpspender ist wie der Duft eine kleine Besonderheit, jedoch vereinfacht er die Anwendung und sorgt für eine sparsame Benutzung.

Auf der anderen Seite haben wir den starken Preis, der für viele Männer natürlich abschreckend wirkt. Für Bart-Neulinge würde zum Testen ein günstigeres Produkt alle Male reichen. Für einen erfahrenen Bartträger ist dieses Bartöl das wohl beste auf dem Markt. Eine 100%ige Geld-zurück-Garantie bei Unzufriedenheit gibt selbstverständlich ein noch besseres Kaufgefühl.

Vorteile

+ 100% natürliche, vegane Inhaltsstoffe
+ Tierversuchsfrei
+ 100% Geld-zurück-Garantie
+ Starker Glanz- und Pflegeeffekt
+ Praktischer Pumpspender
+ Sehr angenehmer Duft
+ Für sensible Haut geeignet

Nachteile

- Sehr teuer

Preissieger:
Camden Original Bartöl – der preiswerte Bestseller

Wie auch unsere andere Bartöl Empfehlung ist unser Preissieger von Camden vegan und besteht aus überaus hochwertigen Inhaltsstoffen. Es wird mit Zedernduft und Limette ein erfrischend-herber Duft kreiert, der zweifelsohne sehr angenehm, jedoch Geschmackssache ist. 

Hervorzuheben ist auch hier die Geld-zurück-Garantie. Sollten Sie also mit dem Produkt nicht zufrieden sein, bekommen Sie Ihr Geld zurück. Sogar dann, wenn Sie es bereits verwendet haben.

Anmerkung: In der Ausgabe 06/13 hat sich dieses Produkt gar zum Testsieger des EU-Vergleiches gemausert.

Was uns jedenfalls nicht so gut gefällt, ist die Dauer des Glanzeffekts. Die liegt bei nur etwa 2 Stunden, ehe sie verfliegt. Zudem werden sehr lange Bärte keinen spürbaren Effekt merken, ohne dass man sehr viel des Öls verwendet. Hierbei ist die Ergiebigkeit nicht so überzeugend.

Insgesamt profitieren aber Männer mit einem überschaubaren Bart (bis zu 5 cm) mit einem hervorragenden Pflege- und Schutzeffekt.

Vorteile

+ Riecht sehr gut (Geschmackssache)
+ Pflegt und schützt vor äußeren Einflüssen
+ Hochwertige Inhaltsstoffe
+ Sehr günstig
+ Vegan
+ Mit 100% Geld-zurück-Garantie

Nachteile

- Glanzeffekt hält nur rund 2 Stunden
- Für sehr lange Bärte zu unergiebig

Warum Bart Öl verwenden – Die Vorteile! 

Bartöl ist die wohl wichtigste Investition in Ihren Bart. Bei einem 3-Tage-Bart kann man durchaus noch darauf verzichten, spätestens bei einem Vollbart wird die Verwendung jedoch notwendig. Bartöl ist nämlich in erster Linie dafür zuständig, das Haar weich und geschmeidig zu halten. Dies schafft es aufgrund der ätherischen Öle und durch den Schutz der Haarstruktur.

Im Alltag ist Ihr Bart nämlich enorm vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt, die von Kälte, Straßenschmutz, Abgase bis hin zu Flüssigkeiten, Zigarettenrauch und Kontakt mit anderen Menschen (insbesondere mit den weiblichen Bartliebhaberinnen) reichen. Insofern schützt das Bartöl vor schlechten Gerüchen und vor dem Austrocknen und Sprödewerden.

Darüber hinaus hat das Bartöl den Vorteil, das Jucken enorm in Schach zu halten. Jeder, der schon einmal einen 3-Tage-Bart hatte oder auf der Schwelle zum Vollbart ist, weiß, wie lästig das Jucken sein kann.

Hochwertige Öle zeichnen sich außerdem dadurch aus, dass sie dem Bart eine charismatische Strahlkraft verleihen. Mit dem Glanzeffekt, ohne dabei zu fettig zu wirken, versprüht ein Bart gleich eine ganz andere Energie.

Unterm Strich sind dies die wichtigsten Vorteile:

  • Schutz vor dem Austrocknen
  • Schutz vor Gerüchen
  • Langanhaltende Pflege in der Wachstumsphase
  • Glanz-Effekt für mehr Strahlkraft
  • Den Bart weicher machen
  • Reduzierung des Juckreizes

In vielen Fällen kann ein gutes Bartöl auch Abhilfe beim Stylen verschaffen. Dies hängt jedoch auch stark mit der individuellen Bartdichte und Bartlänge zusammen. Wer das Ziel hat, den Bart explizit zu formen, sollte eher zu einem Bartbalsam oder zur Bartpomade greifen.

Bartöl Anwendung – in 3 Schritten zum gepflegten Bart 

Sie können beruhigt sein. Bei der Anwendung passieren in der Regel keine großen Fehler. Dennoch gibt es die eine oder andere Falle, auf die Sie achten sollten, damit Sie ein sehr gutes Ergebnis bekommen bzw. das Beste aus Ihrem Bart nachhaltig herausholen! In unserem Bartöl Test haben wir einen 3 Schritte Guide zusammengestellt.

Schritt 1: Erst waschen, dann Bartöl

Der erste Schritt liegt in der Reinigung. Trimmen Sie Ihren Bart falls nötig und waschen Sie ihn anschließend gründlich mit warmen Wasser. Auch eine Dusche kann nicht schaden.

Trocknen Sie den Bart ab und arbeiten Sie nun das Bartöl ein. In einem feuchten Bart ist es umso einfacher das Bartöl einzuarbeiten.

Schritt 2: Von der Hand in den Bart

Manche Tutorials empfehlen das direkte Tröpfeln des Öls in den Bart. Das kann zu Verunreinigungen an der Pipette und somit auch des restlichen Bartöls führen. Wir empfehlen daher, das Öl in die Handfläche zu tröpfeln, es leicht zu verreiben und anschließend in den Bart einzumassieren.

Schritt 3: Mit dem Kamm nacharbeiten

Nachdem Sie alles grob eingearbeitet haben, können Sie nun einen Kamm bzw. eine Bürste nutzen, um möglichst gründlich vorzugehen! Arbeiten Sie sich von Haaransatz bis zur Haarspitze durch bis das Ergebnis vollständig glänzend ist und Sie das Gefühl haben, dass jeder Winkel mit ausreichend Öl versorgt wurde.

Die Anwendung mit einem Kamm ist bei einem sehr kurzen Vollbart oder 3-Tage-Bart nicht unbedingt notwendig.

Wie oft sollten Sie Ihren Bart mit Bartöl behandeln? 

Wie auch mit dem Duschen gibt es ein Limit, was die Menge der Pflegeeinheiten angeht. Zu viel Pflege wirkt eher kontraproduktiv. Sie sollten Ihr Bartpflege Öl daher nicht mehr als 2 mal am Tag verwenden. Am besten ist es sogar, wenn die Anwendung nur einmal (vorzugsweise am Morgen oder vor dem Ausgehen) erfolgt.

Wenn Sie abends darauf verzichten können, hat es den Vorteil, dass Ihr Bart nachts völlig frei atmen kann. Tagsüber ist das Bartöl dann zur Stelle, um das Haar zu schützen und geschmeidig zu halten.

Die Konsequenzen einer schlechten Bartpflege 

Am schnellsten leidet die Haut unter einer schlechten Pflege. Unter dem dichten Barthaar können die Poren nur schwer atmen und es bilden sich durch den Abrieb schneller Schuppen. Wenn die Haut zusätzlich spröde wird, kann es sehr schnell zu Hautjucken kommen. Regelmäßiges Waschen und die Benutzung von Bartöl sind deswegen besonders wichtig.

Des Weiteren sinkt die Qualität des Barthaares mit der Qualität der Haut. Denn wenn die Hautporen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt ist und frei von Bakterien und Keimen ist, kann auch ein gesundes Haar sprießen und nachhaltig wachsen. Andernfalls wird es wie die Haut spröde, trocken und wüst.

Abgesehen von dem schlechten Gefühl auf der Haut, ist auch die Optik nicht berauschend. Denn der Bart steht dem Mann – wortwörtlich – ins Gesicht geschrieben. Er fällt demnach als Erstes auf. Als Bartträger muss man sich dessen bewusst sein und einen schlechten ersten „Bart-Eindruck“ vermeiden.

Unterm Strich muss der Bart von Beginn des Wachstums an gewaschen, geschützt und mit Vitaminen versorgt werden, damit er auf gar keinen Fall zu einem Reinfall wird.

Alternative 1:

Bartpracht Bartöl Zirndorf
Bartpracht hat sich unter Bartliebhabern zu einer sehr starken Marke entwickelt. Die Verpackung ist edel, die Namen sind interessant und die Qualität kann sich zumeist sehen lassen. So auch bei diesem Bartöl.
Es reduziert zuverlässig das Jucken und sorgt für einen langanhaltenden Geschmeidigkeits- und Glanzeffekt. Außerdem liefert es einen holzig-herben Duft aus Zypresse, Zitrone, Vetiver, Zedernholz und Zimt. Alle Inhaltsstoffe sind vegan und tierversuchsfrei.
Kunden sind vor allem von der Ergiebigkeit begeistert. Für einen 4-5 cm langen Bart reichen etwa 6 Tropfen vollkommen aus. Lediglich der Preis ist ähnlich hoch wie bei unserem Qualitätssieger. Letztendlich hat die etwas schlechtere Kundenbewertung des Bartpracht Bartöls dazu geführt, dass wir es nicht zum Qualitätssieger gemacht haben. Der Preis liegt ebenfalls sehr hoch.

Vorteile

+ Angenehmer Duft
+ Langanhaltender Glanzeffekt
+ Weicher Bart
+ Hochwertige Inhaltsstoffe (vegan)
+ Sehr ergiebig

Nachteile

- Sehr teuer

Alternative 2:

Brisk Bartpflege Mittel Bart-Öl
Dieses Bartöl ist vor allem aufgrund des Preises sehr beliebt. Und im Großen und Ganzen ist es auch sehr gut bei allen Kunden angekommen. Allerdings muss man für den günstigen Preis auch einige Abstriche in der Qualität hinnehmen. Der Duft (Teebaumöl) ist nicht jedermanns Sache und auch die Inhaltsstoffe liefern nicht die aller höchste Güteklasse.
Zudem finden wir keine Hinweise auf die Herstellung. Es scheint, als seien die Inhaltsstoffe nicht 100% vegan und die Herstellung nicht 100% tierversuchsfrei.
Dennoch zeigte das Produkt im Brisk Bartöl Test, dass es eine gute Wirkung auf die Geschmeidigkeit, sowie auf die Strahlkraft des Bartes hat, wobei man aufpassen muss, dass man nicht zu viel nimmt, da es schnell sehr fettig werden kann.

Vorteile

+ Sehr günstig
+ Verleiht gute Strahlkraft
+ Macht den Bart geschmeidig

Nachteile

- Nicht 100% vegan
- Fettet schnell
- Duft (Teebaumöl) nicht besonders angenehm

Alternative 3:

Rabe & Fuchs Bartöl
Dieses Bartöl haben wir speziell wegen des tollen Geruchs in unseren Bartöl Test mit aufgenommen. Mit Minz-Orange auf einer Basis von Mandel- und Jojobaöl hat es uns, sowie viele andere Kunden ziemlich überzeugt.
Alle Inhaltsstoffe sind vegan, hochwertig und besonders schonend zur Haut. Es wirkt feuchtigkeitsspendend und bringt eine entspannende Wirkung mit sich. Dazu ist es effizient gegen Bartjucken.
Kunden heben auch die schöne Verpackung hervor. Allerdings haben wir auch hier das Manko mit dem Preis. Dieser ist nämlich ebenfalls sehr hoch.

Vorteile

+ Schöner Duft
+ Gute Pflegeleistung
+ Reduziert Bartjucken
+ Hübsche Verpackung
+ Hochwertige, vegane Inhaltsstoffe

Nachteile

- Sehr teuer

Alternative 4:

Angebot
Bartöl Conditioner von Benjamin Bernard
Hier haben wir es wiederum mit einem Produkt aus der preislichen Mittelklasse zu tun. Eine starke Kundenbewertung und eine gute Pflegewirkung sorgen dafür, dass man mit diesem Produkt nichts verkehrt machen kann. Auch eine Reduzierung des Juckreizes ist gegeben.
Der Duft ist sehr frisch, jedoch nichts Besonderes. Ebenso auch die Qualität der Inhaltsstoffe. Der Hersteller gibt keine Auskunft über die Herkunft, womit wir davon ausgehen müssen, dass das Öl nicht vegan und tierversuchsfrei ist.
Insgesamt ein sehr durchschnittliches Produkt, welches von unserer Kaufempfehlung zum gleichen Preis übertroffen wird. Auch das Fläschchen ist aus Plastik und somit charakteristisch für das Mittelmaß.

Vorteile

+ Juckreizreduzierung
+ Gute Pflege- und Glanzwirkung
+ Preis im Mittelfeld

Nachteile

- Geruch nichts besonderes
- Keine Auskunft über Herkunft Inhaltsstoffe (nicht 100% vegan)
- Flasche aus Plastik  

Das beste Bartöl finden – worauf Sie beim Kauf achten müssen 

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Bewertungskriterien für einen guten Kauf zusammengetragen. Sollten Sie bisher noch kein passendes Bartöl gefunden haben und noch weiter stöbern wollen, können Sie sich an diesen Faktoren orientieren.

Wir empfehlen Ihnen nämlich, sich nicht nur von hübschen Verpackungen oder günstigen Preisen verleiten zu lassen.

  • Inhaltsstoffe

Denken Sie daran, dass Sie das Bartöl für mehrere Stunden im Bart tragen werden. Für eine langanhaltende Pflege nutzen Sie daher nur Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen. Chemische Anteile wie Glycerin haben nichts in Ihrem Bart zu suchen.

Noch besser ist es sogar, wenn es sich um rein biologische und vegane Inhaltsstoffe handelt.

Bedenken Sie daher, dass ein hochwertiges Bartöl seinen Preis hat. Die Gewinnung der ätherischen Öle ist mit hohem Aufwand verbunden, besonders bei Zutaten wie Zitrone, Zimt oder Zedernholz. Es wird bei unter 20°C gepresst, damit die essentiellen Bestandteile nicht abgetötet werden und damit der Geruch nicht verfliegt.

  • Kundenrezensionen

Der Hersteller kann mit vielen Attributen werben. Zudem sind heutzutage die meisten Bartöle von modernen Firmen von vorneherein hochwertig und rein – das heißt frei von Chemie und Tierversuchen. Ob ein Bartöl wirklich gut ist, lässt sich daher mithilfe der Kundenbewertungen besser entschlüsseln.

Dennoch warnen wir davor, sich die Inhaltsstoffe gar nicht anzuschauen. Selbstverständlich schleichen sich besonders bei den günstigeren Produkten immer wieder ein paar chemische Substanzen ein.

  • Menge/Preis/Ergiebigkeit

Viele Bartöle schocken mit einem hohen Preis, sind nach hinten heraus jedoch gar nicht so kostspielig, weil sie sehr ergiebig sind. Hohe Qualität zahlt sich unter anderem dadurch aus, dass Sie nicht viele Tropfen des Öls für Ihren Bart verwenden müssen und dass der Glanz- und Schutzeffekt lange anhält. Ebenfalls lohnt sich ein Blick auf die Menge, die sich in der Flasche befindet, um herauszufinden, wie viel man für sein Geld bekommt.

Bartöl Rossmann vs. Bartöl Dm – sind die Produkte aus der Drogerie empfehlenswert? 

Auch in den bekanntesten Drogerien des Landes werden Sie fündig. DM hat zum Beispiel das Balea MEN Bartöl zu einem sehr günstigen Preis im Angebot. Allerdings hat es im Bartöl DM Test sehr schlecht abgeschnitten. Die Inhaltsstoffe sind auf chemischer Basis und wurden zusätzlich parfümiert. Allerdings bietet DM auch das Brisk Bartöl an.

Gleiches gilt für die Drogerie Rossmann. Das hauseigene Bartöl ist sogar noch günstiger als das von DM, jedoch ebenfalls auf chemischer Basis – daher nicht empfehlenswert! Aber auch hier hat Rossmann das Brisk Bartöl in seinen Reihen.

Welches Bartöl besser ist, sollte klar sein. Das Brisk Bartöl ist hochwertiger, wenn auch nicht zu 100% natürlich. Insgesamt finden Sie eine größere Auswahl mit besserer Qualität bei Amazon.

FAQ 

Zum Schluss haben wir für Sie noch ein paar häufig gestellte Fragen beantwortet.

„Olivenöl Bart“  - passt das zusammen? 

Mehrere Kunden fragen, ob es reicht, ein einfaches Olivenöl für den Bart zu verwenden. Unsere Meinung dazu ist zwiegespalten. Es kommt auf die Menge des Öls und auf den Bart an. In der Regel trocknet Olivenöl nicht so schnell wie andere Öle, die vorzugsweise in speziellen Produkten verwendet werden. Zudem ist der Geruch nicht für jeden Mann sehr erstrebenswert.

Wenn Sie mit dem Geruch konform gehen und einen recht kurzen Bart haben, können Sie es einfach mal für einen Tag ausprobieren und schauen, wie es Ihnen damit geht. Schlussendlich zählt immer das Gefühl. Die meisten Männer bevorzugen jedoch einen erfrischenden, männlich-herben Duft.

„Bartöl Douglas“ – gibt es ein gutes Bartöl in der Parfümerie? 

Douglas hat mehrere Bartöle in Angebot – unter anderem die beliebten Produkte aus der Bartpracht Serie. Aber auch andere Öle wie das von Tom Ford Neroli Portofino oder das House 99 Softer Bartöl. Diese sind jedoch teils noch teurer als unsere aufgeführten Produkte, da sie aus besonders speziellen Düften bestehen. Allerdings sind diese nicht chemiefrei.

Wir empfehlen Ihnen bei Interesse selbst ein Blick auf das Bartöl Angebot von Douglas zu werfen, wenn bei unseren Empfehlungen keines für Sie dabei ist.

Wie lange ist Bartöl haltbar?

Bartöl hat kein Ablaufdatum im klassischen Sinne. 50 ml hält bei dem durchschnittlichen Bartträger etwas mehr als ein halbes Jahr. Doch selbst wenn Sie das Öl in einem Jahr nicht verbrauchen, wird es keine Probleme geben. Verschließen Sie das Fläschchen immer gut, damit der Duft konserviert wird.

Bartöl Test: Fazit 

Wie Sie mit Sicherheit erkannt haben, weisen die meisten Produkte bereits eine sehr hochwertige Basis aus hochwertigen Inhaltsstoffen vor. Viele Bartöle sind vegan und vollkommen natürlich. Auch die wichtigste Wirkung ist fast immer gegeben – also die Pflege und der Schutz. Die absolute Bartöl Empfehlung gibt es daher nicht. Es kommt nämlich darauf an, welchen Geruch Sie bevorzugen und wie viel Geld Sie investieren wollen.

Kostspieligere Produkte bieten in der Spitze noch mehr Qualität wie zum Beispiel: Mehr Ergiebigkeit, längerer Glanzeffekt usw.

Wir hoffen, dass unsere Informationen uns der umfangreiche Bartöl Test Ihnen dabei helfen kann, das richtige Bartöl zu finden!

Letzte Update: 2018-12-16 / Affiliate links / Bilder von der Amazon Product Advertising API